Prudukt/Artikel Konfigurator

Hallo,

eventuell könnt Ihr mir helfen, eine passende Lösung zu finden:

Ich habe mich vor einigen Jahren mit erpnext beschäftigt, da ich eine Alternative zu unserem bestehenden Auftragssystem suche. Aufgrund von einigen Gegebenheiten habe ich es jedoch nicht weiter verfolgt und möchte dies nun nachholen.

Grundsätzlich lassen sich alle Prozesse und mehr abbilden, jedoch fehlt eine entscheidende Funktion: ein Konfigurator für Produkte, welcher „Konfigurationen rücklesen“ kann, falls man sich bei der Auswahl geirrt hat, und den Preis entsprechend der Auswahl berechnet.

Hintergrund, weshalb wir einen Konfigurator benötigen:

Wir handeln mit Elektronischen Geräten für die Industrie. Leider sind nicht alle „Stangenware“/einfache Artikel. Unsere Hauptprodukte sind Konfigurierbar nach den Anforderungen der Kunden. Dadurch ergeben sich für manche „Hauptprodukte“ >10.000 Variationen. Man kann es mit den Ausstattungsvarianten von einem Neuwagen oder einem PC/Server vergleichen.

Selbst der Hersteller für die Geräte verfügt nicht über eine Auflistung aller möglichen Konfigurationen, aufgrund der möglichen Anzahl, wodurch es keine „Bestellnummer“ gibt, sondern nur den gesamten Konfigurationscode. Dieser Arbeitet mit SAP und einen CPQ-Programm, welches eigens für diesen entwickelt wurde.

Wir haben uns eine eigene Auftragssoftware programmieren lassen, mit welcher wir die Geräte konfigurieren können, Angebote/Aufträge/AB´s/Lieferscheine und Rechnungen erstellen können.

Dieses ist nun auch etwas in die Jahre gekommen und hat, naturgemäß bei Sonderlösungen, einige Schwachstellen, welche nicht leicht zu beheben sind. Daher mein Wunsch eine neue Lösung zu finden, welche modular ist.

(Besonders im Bereich der Kundenverwaltung (CRM))

Die mögliche Lösung -> ERPNEXT

Produkte die Konfiguriert werden müssen:

Es gibt ca.: 90 Hauptprodukt. Diese haben jeweils 3-100 Parameter, welche ausgewählt werden können. Für jeden Parameter gibt es weitere 2-60 Optionen oder Zahlenwerte (z.B.: Spannung/Strom/Temperatur), welche wiederrum einen anderen Preis haben, je nach Ausstattungsvariante.

Beispiel:

Grundgerät1/Option1/Option2/Option3/Option4

Grundgerät1 700,00

Möglichkeiten für Option1: A- 0,00;B – 10,00;C – 20,00;D – 30,00;E – 40,00

Möglichkeiten für Option2: A 0,00;B 100,00;C 250,00;D 50,00;E 900,00

Möglichkeiten für Option3: Zahlenwert zwischen 0 und 1400

Möglichkeiten für Option4: A 0,00;B 50,00;C 90,00;D 40,00;E 30,00

(Selbst bei diesem kleinen Beispiel ergeben sich bereits, ohne Zahlenwerte, über 100 Varianten)

Somit würde „Grundgerät/A/C/600/E“ auf einen Preis von 980,00 kommen. Wenn dem Kunden aber im Laufe der Anlagenentwicklung bemerkt, dass er bei der Option1 doch die erweiterte Funktion „C“ benötigt, sollte dies entsprechend editiert und konfiguriert werden können, um bei einem Gerät, welches 70 Optionen hat nicht alles neu eingeben zu müssen.

Meine bisherigen Ideen:

Anfangs habe ich versucht, es mit den „variants“ und „attribute“ abzubilden. Leider kann hier kein Preis berechnet werden und sollte man eine neue Preisliste einspielen, ist mir noch keine Möglichkeit eingefallen, wie ich die Preise der bestehenden Artikel aktualisieren kann. Alg. hat es sich als „unbrauchbar“ herausgestellt, da der Aufwand einfach zu hoch ist, jeden Artikel einzeln zu bearbeiten. (Mein damaliger Beitrag von 2018)

Die bevorzugte Idee, mit gewissen Gefahren/Schwächen: Eine eigene App in erpnext schien mir damals die beste Lösung. Jedoch besteht hier die Gefahr, dass bei einem Update von Frappe/erpnext diese nicht mehr ordnungsgemäß funktioniert, wenn sie nicht in den Core aufgenommen wird.

Meine neueste Idee ist es, die Angelegenheit mit Hilfe der API-Schnittstelle zu lösen. Ein eigenes „kleines“ Programm, welches den Konfigurator für diese Produkte darstellt. Die API, so wie ich es bis jetzt verstanden habe, sollte recht zukunftssicher sein und sich nicht ändern.

Die Grundlegende Funktion des Konfigurators:
Dieses soll durch einen Button im den Formularen „Angebot“ und „Kundenauftrag“ in einen Pop-Up Fenster erscheinen. Hier kann man dann das Grundgerät wählen und entsprechend konfigurieren (Dropdownmenü/Werteingabe). Durch die Auswahl wird auch eine Produktbeschreibung erstellt und die Preis (EK+VK) berechnet. Wenn man die Auswahl übernimmt, wird überprüft, ob ein Artikel in dieser Konfiguration bereits in erpnext angelegt ist:

  • Falls ja: Wird der Preis geprüft, evtl. aktualisiert mit einer entsprechenden Meldung

  • Falls nein: Wird der Artikel über die API-Schnittstelle angelegt, mit allen benötigten Informationen

  • Danach wird Artikelname in die Zwischenablage gelegt (mit der einfachen „copy text to clipboard“ funktion) und kann als Position im Angebot/Auftrag eingefügt werden.

  • Sollte man die Eingabe editieren müssen, da nur 1-2 andere Optionen zu wählen sind, müsste das Programm diesen Code auch „zurücklesen“ können

  • Luxusoption: Abhängigkeiten prüfen. Unter gewissen Umständen können gewisse Optionen nicht mit anderen kombiniert werden, bzw muss eine andere Option dazu gewählt werden.

Falls jemand eine passende/alternative Idee/Lösung hat, würde ich mich freuen diese zu lesen.
Ich gehe davon aus, dass wir nicht die einzigen sind, die vor diesem „Problem“ stehen.

Sollten sich andere finden, die einen Konfigurator in erpnext benötigen, könnte man eventuell gemeinsam ein Konzept entwickeln.

LG,

Matthias

Hi Mathias,

If this post is about a Product/Item configurator, is there anyway I can join the discussion? I’m keen on collaborating on a configurator and can contribute my ideas and business analysis time. I have developers too, but I don’t see them getting free for a few months.

Thanks

Jay

Hallo, Matthias,

zu Deiner Anfrage :slight_smile:

da ich schon diverse Konfiguratoren aufgebaut und implementiert habe (div. “größere” ERP-Systeme) hier meine persönliche Meinung dazu.

Der “Knackpunkt” Deiner Überlegungen besteht darin, ob es sich um eine spezifische Lösung für Dich/Euch handeln soll, oder ob es etwas “standardfähiges” werden soll.

Für etwas “standardfähiges” warst Du schon richtig unterwegs mit Deinen Überlegungen zu den Merkmalen. Diese wären noch erheblich “aufzubohren”, da ERPNext sie aktuell nur für Varianten zulässt. Was aber viel wichtiger ist, sind ebenfalls “standardfähige” Regeln und Methoden die auf diesen Merkmalen basieren und zur Auswahl/Berechnung Stücklisten, Komponenten und Arbeitsgängen herangezogen würden. Hier bist Du eigentlich bei einem doch nicht so ganz kleinen Modul was defintiv in den Kernel aufgenommen werden müsste, damit es releasefähig wäre, denn es greift tief in Teile, Stücklisten, Arbeitsgänge, Disposition, Preisfindung etc. ein.

Anders würde es bei einer “kleinen” Lösung - die dann allerdings spezifisch für Dich/Euch wäre - aussehen. Hier wäre der Weg als “Zusatz” erheblich kompakter. Ich spreche bewusst von “Zusatz” und nicht von AddOn, denn eine vollständige “Kapselung”, um nicht in den Standard einzugreifen, würde ich - ohne wirkliche Detailprüfung - nicht sehen. Dies aber in einer Form umzusetzen, dass auch Updates sauber laufen, halte ich dennoch für vernünftig machbar.

Wenn Du hierbei Unterstüzung haben möchtest sende mir gerne eine PM.

Viele Grüße + schöne Ostern
Fred

I’d love to join in too. We have a complex product library - with some products ‘configurable’ – and then we also have ‘compatible products’ that can be bundled together.